Affenbrotbaum als Volksmedizin

Bei Baobab aus Kenia handelt es sich um einen afrikanischen Affenbrotbaum, der den Malvengewächsen angehört. Er gilt als die bekannteste Baumart Afrikas und ist in den trockenen Gefilden Afrikas wie in Tansania, Senegal oder Kenia zu finden. Trotzdem überlebt der Affenbrotbaum auch in Gebieten mit überdurchschnittlichen Niederschlägen, die bis zu Monaten anhalten können.
In der Struktur und im Aussehen unterscheidet sich der Affenbrotbaum der unterschiedlichen Regionen unwesentlich. Doch gilt der Affenbrotbaum in Kenia als besonders fruchtbar. Früchte reifen hochwertig heran und die Blätter sind fleischig.

Baobab aus Kenia zeichnet sich insbesondere als eine vielseitige Pflanze aus, die in Afrika als Volksmedizin und gesundes Nahrungsmittel Verwendung findet. Das Fleisch der Früchte verfügt über hohe Anteile an:

  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Provitamin A
  • Kalzium
  • Kohlenhydrate
  • zahlreiche Spurenelemente und Mineralien

Das sorgt für die Stärkung des Immunsystems, festere Knochensubstanz, Schmerzlinderung und Heilungförderung bei den unterschiedlichsten Erkrankungen.
Die Samen und Fasern werden von den Kenianern unbehandelt verzehrt oder aber in Brei oder Milchprodukten verarbeitet.
Die Samen werden ausgedrückt und geben ein hochwertiges Speiseöl ab. Getrocknet können die Samen geröstet werden oder dienen zermahlen als Gewürz.
Die Blätter sind reich an Eiweiß, Ascorbinsäure und Energiewerten. Zu einem Gemüse zubereitet, erinnern die Blätter des Baobab aus Kenia an den europäischen Blattspinat.

Als Medizin vielseitig einsetzbar

Als Multifunktionsbaum wird er auch Apothekerbaum genannt und gilt in der Volksmedizin als Spender hochwertiges Arznei.
Das Baobab aus Kenia überzeugt durch heilende Wirkung bei verschiedenen Erkrankungen und Symptomen. Fast jeder Zentimeter des Affenbrotbaumes findet in der Volksmedizin Verwendung. Koliken, die gefährliche Ruhr, Durchfall und Entzündungen im Magen- und Darmtrakt werden mit den Blättern des Baobab aus Kenia behandelt. Bauchschmerzen, Unwohlsein oder Stuhlprobleme werden zügig gelindert.
Baobab aus Kenia liefert mit den Samen eine Volksmedizin, die bei Herzproblemen, Leberinfekten, Malaria, Fieber sowie bei Schmerzen im Zahnbereich angewendet werden.
Pocken, Masern, Allergien, Infektionen der Haut oder offenen Verletzungen wird das Fruchtfleisch von dem Baobab aus Kenia genutzt.